Translate

Dienstag, 16. März 2010

Spaghetti Vongole nach Schuhbecks Art


Die Königin unter den Spaghetti!!
Bei meinem wirklich bemerkenswerten Besuch der Kochschule von Alfons Schuhbeck habe ich ja richtig viel gelernt. Beispielsweise die Bedeutung der Herdstufe 7 beim Kochen, die dort gewissermaßen der Standard ist. Oder die Verwendung ungewürzter Hühnerbrühe statt Wasser. Besonders erstaunlich für mich ist die Schuhbecksche Methode, Nudeln zuzubereiten. Im Restaurant werden die unter Verwendung von reichlich Salz zu 50 Prozent vorgegart und dann in einer flachen Schüssel aufbewahrt. Bei den zweiten 50 Prozent wird’s dann ganz speziell. Und das will ich mal am Beispiel von Spaghetti Vongole beschreiben.

Die Zutaten für 4 Personen:

500 gr. Spaghetti, vorgegart

500 ml Geflügelfond

2 Esslöffel Tomatenmark

1 Päckchen Kirschtomaten

1 Knoblauchzehe

½ Bund glatte Petersilie

400 gr. Venusmuscheln
1 Lorbeerblatt
Salz, Pfeffer


In leicht gesalzenem Wasser die Venusmuscheln zusammen mit einem Lorbeerblatt garen und beiseite stellen. Parallel den Geflügelfond in einem flachen Topf erhitzen, das Tomatenmark reinrühren und die vorgegarten Spaghetti hinzufügen. Ab und zu umrühren. Der Gag bei der Sache ist, dass sich die Nudeln jetzt beim weiteren Garen mit dem Tomatenmark-Geflügelfond vollsaugen und rot einfärben. Ggf. noch etwas Wasser dazu geben. Insgesamt sollte das 4 Minuten dauern, bis die Nudeln gar sind und die Flüssigkeit vollständig aufgenommen ist. Kurz vor dem Ende die geviertelten Kirschtomaten, die durchgedrückte Knoblauchzehe, die grob gehackte Petersilie und alle geöffneten Venusmuscheln hinzugeben. Eventuell nachsalzen und frisch aus der Mühle pfeffern.


Ist ganz einfach in der Zubereitung und geschmacksintensiv!! .. : )

Kommentare:

  1. Einfach und gut, so soll es sein!

    AntwortenLöschen
  2. Mit Brühe koche ich Nudeln schon lange, bin aber von alleine drauf gekommen. Was auch geil schmeckt als Soße: Schmand z.B. 1:1 mit dreifach passiertem Tomatenmark mischen. Oder wenns flüssiger sein soll 1:1:1 mit Süßer Sahne, Saurer Sahne und Tomatenmark. Richtig geile Nudelsoße, oder auch für Fleisch.

    Julia

    AntwortenLöschen