Translate

Montag, 7. November 2011

Griechischer Hackbraten mit Tzaziki

Ab und an gelingt es mir, einen der regelmäßigen Leser und Leserinnen zu einem Gastbeitrag zu überreden. Diesmal ist es Sabine Hartmann aus Kaufbeuren, die sich offenbar vom aktuellen politischen Tagesgeschehen hat inspirieren lassen .. : )) .. Sie hat mir erlaubt, ihr Rezept für griechischen Hackbraten mit Tzaziki in mein Blog zu stellen. 

Und das geht so ..
1 kg Rinderhack
1 große Zwiebel
2 Eier
4 El Hirseflocken (Ersatzweise Haferflocken)
4 Tl. Griechische Gewürzmischung (siehe unten)
Salz
1 Stück (ca. 200 g) echten Feta aus Schafsmilch

Für die Gewürzmischung aus ...

2 TL Senfkörner
2 TL Anis
2 TL Fenchelsamen
2 EL Kreuzkümmel
1 Zimtstange
2 EL Baharat
1 EL schwarze Pfefferkörner
Salz
Zucker
Knoblauchpulver oder -flocken
Thymian
Rosmarin

... eine Gewürzmischung auf Vorrat herstellen. Alle Gewürze zusammen im Thermomix oder eventuell mit der Moulinette pulverisieren und und in einer Dose aufheben. Die Gewürzmischung eignet sich auch prima für Biftekis. Bei Biftekis dann noch etwas mehr Anis extra hinzufügen.

Zwiebel häuten, halbieren und in feine Würfel schneiden. Hackfleisch in eine Schüssel geben und mit den übrigen Zutaten bis auf den Feta zu einem Hackteig verarbeiten. Mit Salz abschmecken.

Dann den Hackteig auf einer Backfolie plattdrücken. Feta in Würfel schneiden und auf dem Hackteig verteilen. Mit der Folie den Hackteig zu einem Rollbraten aufrollen und in einen Bräter geben. Deckel schließen und ca. 45 Minuten bei 200°C im Backofen garen.

Zutaten fürs Tzaziki:
500 g Magerjoghurt
ordentlich viele Minzblätter
Knoblauchzehen nach Verlangen
1/4 Gurke
Meer- oder Steinsalz

Gurke schälen und fein in ein Sieb raspeln. Salzen und kurz ziehen lassen. Dann ordentlich das Wasser ausdrücken. Knoblauch pellen, Minzblätter waschen und abzupfen. Knoblauch und Minzblätter im Tupper Turbo-Chef fein zerkleinern. Joghurt in eine Schüssel geben und alle Zutaten miteinander vermengen und ziehen lassen. Eventuell mit Salz nachwürzen.

Kommentare:

  1. Oh mann, hört sich das lecker an. Für die heutige Mittagspause zwar nicht geeignet ;-), aber vielleicht schon fürs kommende Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Berichte, wie es dir geschmeckt hat .. : )

    AntwortenLöschen