Translate

Samstag, 25. Dezember 2010

Heringssalat


Heringssalat! Den esse ich tatsächlich ab und an mal aus dem Kühlregal. Heringssalat ist aber auch so ein weihnachtliches Traditionsding. Seit mittlerweile drei Jahrzehnten macht meine „Stiefschwiegermutter“ zu Weihnachten Heringssalat. Dieses Jahr fand ein Bruch der Tradition statt. Aus gesundheitlichen Gründen waren meine Schwiegerleute nicht in der Lage, Weihnachtsbesuche abzustatten. Ich habe deshalb selbst einen Heringssalat gemacht. Und es hat sich gelohnt. In so einen Heringssalat kommen ja nur gesunde Zutaten rein. Wichtigster Bestandteil ist natürlich Matjes-Filet. Und dazu mal kurz klug geschissen: Hering als Grundnahrungsmittel haben wir  Friedrich dem Großen und seinem Kanzler Bismarck zu verdanken. "Eiweiß fürs Volk" hieß damals die Parole. 

Aber jetzt mal zum Rezept. Für eine große Schüssel braucht man:

6 doppelte Heringsfilets

6 hart gekochte Eier

1 Pfund Rote Bete (frisch gekocht)

1 Apfel

1 mittelgroße rote Zwiebel

1 Becher Schmand

2 Becher Naturjoghurt

1 Brise Salz

schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Hering, Eier, Rote Bete, den geschälten Apfel und die Zwiebel würfeln und in eine Schüssel geben. Leicht salzen und pfeffern. Mit dem Joghurt und dem Schmand mischen. Einige Stunden ziehen lassen und mit knackigem Baguette servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen