Translate

Dienstag, 23. August 2011

Siegerländer Krüstchen

Aus der gutbürgerlichen Küche im Siegerland nicht wegzudenken: das Krüstchen.

Wer im Siegerland gutbürgerlich essen geht und nach dem Blick in die Karte nicht so recht weiß, was er essen soll, geht beim Siegerländer Krüstchen auf Nummer sicher! Es handelt sich dabei um ein paniertes Schweineschnitzel mit geröstetem Weißbrot, Spiegelei und Salatgarnitur. Pommes Frittes sind eigentlich überflüssig. DER Klassiker, und das zurecht!

Zutaten für 4 Personen:
4 Schweineschnitzel
4 Scheiben Weißbrot
6 Eier
50 ml Sahne
4 Esslöffel Mehl
2 Tassen Semmelbrösel
Salz, Pfeffer
Reichlich Butterschmalz

Die 4 Schnitzel klopfen, salzen, pfeffern und in Mehl wenden. 2 Eier mit der Sahne kleppern. Die Schnitzel im Ei und anschließend in den Semmelbröseln wenden. Pfanne aufsetzen und die Schnitzel im Butterschmalz goldgelb ausbacken. Parallel eine zweite Pfanne aufsetzen, mit etwas Butterschmalz die Weißbrotscheiben rösten. Anschließend in der Pfanne 4 Spiegeleier braten. Jetzt kommt auf jeden Teller eine Weißbrotscheibe, darauf ein Schnitzel und darauf ein Spiegelei.

Dazu diverse Salate, Pommes Frittes und ein Pils reichen.

Kommentare:

  1. Hallo,

    ich wohne zwar schon lange im Schwabenland ;
    stamme aber aus dem Siegerland und weiß deshalb
    dass Siegerländer Krüstchen nicht mit Weißbrot
    bzw. Toastbrot sondern mit " Graubrot " gemacht
    wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kaum lebt er im schwäbischen, schon setzt die Besserwisserei ein.

      Für ein freies Baden in Europa!

      Löschen
  2. Ich habs ganz ehrlich noch NIE mit Graubrot bekommen .. : )

    AntwortenLöschen